Häufig gestellte Fragen

Ich habe ein pflegebedürftiges Kind und wünsche mir Unterstützung durch einen häuslichen Kinderkrankenpflegedienst. Wie muss ich vorgehen?
Was kostet mich/uns die häusliche Krankenpflege?
Wie schnell können wir mit Unterstützung rechnen?
Wer kommt zu mir/uns nach Hause und kümmert sich um mein/unser Kind?
Mein Kind geht in eine Einrichtung wie Kindergarten, Schule usw. Kann ich hier auch mit Unterstützung rechnen?
Ihnen brennen noch 100 weitere Fragen auf der Zunge?
Ich habe ein pflegebedürftiges Kind und wünsche mir Unterstützung durch einen häuslichen Kinderkrankenpflegedienst. Wie muss ich vorgehen?

Im ersten Schritt sollten Sie Kontakt mit uns aufnehmen, im Rahmen einer Pflegeberatung besprechen wir, welche Möglichkeiten der Unterstützung es gibt. In diesem Gespräch können wir mit Ihnen die weitere Vorgehensweise besprechen.

Was kostet mich/uns die häusliche Krankenpflege?

Die Kosten übernehmen die Kranken- bzw. Pflegekassen. Behandlungspflege (das sind alle ärztlich angeordneten Maßnahmen, wie Verbandswechsel, Gabe von Medikamenten, Überwachung von Beatmung usw.) wird durch die Krankenkassen und die Grundpflege (dies umfasst alles, was die Körperpflege, Ernährung und Mobilität betrifft) durch die Pflegekasse übernommen.

Wie schnell können wir mit Unterstützung rechnen?

Schon bei der ersten Kontaktaufnahme mit uns, können wir Ihnen mitteilen, ob wir Ihr Kind versorgen können und ab wann wir die Versorgung gewährleisten können. Die Wartezeit hängt von mehreren Faktoren ab:

  • In welchem Stundenumfang wird Unterstützung benötigt?
  • Wo wohnen Sie?
  • Wie viel Personal haben wir in Ihrer Region verfügbar?

Wir legen sehr viel Wert auf Transparenz und machen keine „leeren Versprechungen“. Sie bekommen nur eine Zusage für die Betreuung Ihres Kindes, wenn wir ausreichend Personal zur Verfügung haben, um die verordneten bzw. genehmigten Stunden abdecken zu können.

Wer kommt zu mir/uns nach Hause und kümmert sich um mein/unser Kind?

Wir beschäftigen ausschließlich examinierte Pflegefachkräfte mit einer mindestens 3-jährigen Ausbildung und einer umfangreichen Einarbeitung. Zudem achten wir darauf, dass unsere Mitarbeiter alle notwendigen Zusatzqualifikationen mitbringen, um Ihr Kind optimal versorgen zu können.

Mein Kind geht in eine Einrichtung wie Kindergarten, Schule usw. Kann ich hier auch mit Unterstützung rechnen?

Selbstverständlich begleiten wir Ihr Kind auch in Einrichtungen und arbeiten dort eng mit den jeweiligen Trägern zusammen.

Ihnen brennen noch 100 weitere Fragen auf der Zunge?

Das ist nur verständlich, denn es geht um Ihr Kind.

Gerne können Sie uns kontaktieren, in einem ersten Gespräch können wir bestimmt alle Fragen und Sorgen klären.

Hast du Fragen?

Wenn du Fragen hast oder eine individuelle Beratung brauchst, melde dich einfach bei uns. Wir sind für dich da.

0921.16 496 880
Menü